DFF – Treffen am 5. Mai 2022

Ich bin die Zeit, die schleicht und eilt ……   Sechs Monate seit dem letzten Treffen der Drechselfreunde Franken in Neusles – eine schleichend lange Zeitspanne die überwunden werden musste. Aber dann mussten wir doch beeilen um nichts zu verpassen. Drei Minuten haben wir eventuellen Zuspätkommern gegeben – hätte es aber gar nicht gebraucht – alle waren überpünktlich. Und dann war es wie immer.

Ernst schwang mit einem lächeln die Glocke und begrüßte auf das herzlichste alle 37 Drechselfreunde die den Weg nach Neusles gefunden hatten.

Freude pur  –  herrlich wenn man sich so für das Treffen begeistern kann.

Fröhliche Gesichter wo man auch hinschaute.

Nun aber zum Thema des Abend´s. Wenn alle in kleinen Gruppen zusammenstehen ist ein Workshop am laufen.

Thema dieses mal – Aushöhlen

Ernst hat schon mal einen Kelch vorgelegt.

Auch wenn am obernen Bildrand was von frischem Gemüse aus Bayern steht, das was hier wichtig ist sind die mitgebrachten Werke.

Der eine oder andere bringt in so einem Alukoffer so manche Million in die Schweiz oder nach Lichtenstein auf das anonyme Konto. Bei uns transportierte Manfred seinen mindestens ebenso wertvollen Schatz zu uns. Dosen in allen Variationen zum bestaunen und zum „begreifen“.

Jürgen in Action.

Ernst an seiner guten alten Killinger.

Meister Niklas beim „Überkopfdrechseln“. Das heißt übrigens nicht so weil man den Kopf über das Bankbett beugt sondern ist eine spezielle Ausdrehart für z.B. Eierbecher. Wer ko der ko.

Wolfgang ebenfalls in Action.

Nur gut das die Teile nach unten fallen und nicht nach oben. Bücken geht – wenn auch eventuell anstrengend – meist leichter wie unter einer hohen Decke was runterzuholen.

Gerhard mit großem Haken.

Respektvoller Abstand kann auf jedenFall nicht schaden.

Das Werk geht voran.

Apropo Haken – Johannes zeigt eine Version wie der Haken auf der rechten Seite verwendet wird. Laufrichtung der Maschine ändern ist klar aber der große Vorteil ist das man in kleineren Aushöhlungen wesentlich besser den Haken bei der Arbeit sieht.

Gleich kommt der Haken auf der rechten Seite aus dem Becher.

Walter beim Plandrechseln mit dem Meisel.

Die tiefe Schale kurz vor der Vollendung – und nicht vergessen wollen wir die sauberen Spaghettispäne.

Und dann – der Weg zum Ziel des nächsten Highligts.

Bäuche und Glatzen würden eventuell die einen sagen – Kommunikative Aufarbeitung des eben erlebten trifft es sicher wesentlich besser.

Und die Stimmung ist immer noch bestens.

Drei, Zwei, Eins – Meins

Na – läuft hier nicht das Wasser im Mund zusammen ??

Hoch die Krüge – es Leben die Drechselfreunde Franken.

Allmächt wenn ich jetzt noch länger die Bilder anschaue und einige Zeilen dazu schreibe halt ich es schon jetzt kaum mehr aus bis zum nächsten Treffen im Juni.

Ups und welches Bild habe ich vergessen   – – – –  genau das Bild vom Kuchen. Der Anblick des hervorragenden Apfel-Wallnusskuchens mit Sahne mit einem Cappuccino wäre dann jetzt doch etwas zu viel des guten gewesen. Aber das Bild holen wir nach – versprochen.

Und für alle die eventuell nur den ersten letzten Absatz lesen eine kurze Zusammenfassung des Abends:

Scheeeeee wars wieder a mal und jeder der nicht war kann sich wenigsten virtuell am Treffen erfreuen.

Gruß Helmut

Bookmark the permalink.

2 Responses to DFF – Treffen am 5. Mai 2022

  1. Karl LeichauerKarl Leichauer says:

    Wieder ein schönes Treffen nach so langer Zeit hoffentlich bleibt es so.
    Auch die Berichte sind wider bestens geschrieben mit den herrlichen Bildern

  2. ManfredManfred says:

    Hallo Helmut,

    danke für deinen schönen, lustigen und interessanten Bericht.

    Tatsächlich wie in alten Zeiten. Für die kurze Zeit hast du ganz viel schöne Fotos gemacht.
    Nachdem die Wiedersehensbegeisterung ja sehr groß war, hatte ich schon Bedenken, dass für meinen Kommentar kein Platz mehr bleibt.
    Erwähnen möchte ich, dass in der Nebenstube eine sehr schöne
    Ausstellung mit Aquarellen eines fränkischen Malers war. Thema Vogelwelten. Eintritt ganz umsonst !!!

    Die Chinesischen Kugeln von Michael waren doch schon ein Wink in Richtung Kunstdrechseln.
    Ich bin sicher, dass da in so einer Kugel demnächst mindestens 12 Innenkugeln sich tummeln.
    Vielleicht können wir irgendwann einen alten Chinesischen Kunstdrechsler als Vorführer gewinnen, der uns zeigt, wie man eine Buchsbaumkugel mit 20 Innenkugeln drechselt.

    Bis zum nächsten Mal !

    Gruß
    Manfred

Schreibe einen Kommentar