DFF – Treffen, September 2018


Kugelrund ging es zu beim Septembertreffen der Drechselfreunde Franken. Vorneweg gleich eine Entwarnung für alle Bierdeckel. Im Herzen der Genußregion Franken und gleichzeitig der Region mit den meisten Brauereien wissen wir wofür ein Bierdeckel nicht gedacht ist. Bei uns dürft ihr eueren Platz unter dem Bierglas behalten. Thomas zeigte uns wie man saubere und runde Kugeln auch ohne Bierdeckel fertigt.


Wie gewohnt Thomas legte los.


Kleine Meiselarbeit – ein Zylinder mit gleicher Länge wie Durchmesser.


Das ging so schnell das ich kaum zu einem Foto der Anwesenden kam.


Über 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten den Weg, trotz Baustelle, nach Neusles gefunden.


Flipchart für eine kurze Minute Theorie.


Machen wir es kurz – 0,3 mal Durchmesser ist das Maß für die beiden 45 Grad schrägen.


So sieht es dann aus mit den 45 Grad Fasen


Feine Bleistiftstriche an den Mitten der Flächen dienen zur besseren Orientierung und bleiben stehen beim Abrunden. Ein bischen Augenmaß sollte hierzu verwendet werden.


Kontrolle mit einem Ring 🙂   so sieht man schnell und sehr genau wo eventuell noch etwas weg muss.  Die beste Methode da eine Kugel rundherum lauter Kreise hat.


Umspannen in ein Kugelfutter mit passendem Gegenstück und dann die beiden Zapfen mit Hilfe des Schattenbildes wegdrechseln – das kann man sich selbstverständlich auch ganz einfach aus Holz drechseln.


noch kurz verschleifen – – und fertig.  Wenige Minuten für eine saubere Kugel. Kein Hexenwerk wie man sieht.


Die „Formel“ zum Einprägen noch mal ganz groß.


Das war die „klassische“ Art eine Kugel zu drechseln.


Und nun zur zweiten Methode nach „Thomas“


Hier möchte ich auf die Homepage von Thomas verweisen.
Unter     http://drechsler-wissen.de/     gibt es dafür ein komplettes Video.


Und hier noch die dritte Möglichkeit die an diesem Abend gezeigt wurde. Zylinder als erster Schritt wie gehabt – allerdings spielt hier die Länge keine Rolle. Für die 90 Grad Drehung wird eine Aufnahme mit entsprechender V-Nut benötigt. Hilfreich sind hier 4 kleine Spitzen in der Nut (Nägel) damit der Zylinder nicht verrutschen kann.


Johannes hatte hier ein von ihm selbst gefertigtes Teil aus Kunststoff dabei. Er durfte auch gleich zur Späneproduktion antreten. Aus Datenschutzgründen ist das Bild vermutlich unscharf geworden.


Die fast fertige Kugel. Die letzte Aufspannung wie gehabt im Kugelfutter. Bei dieser Methode sollte man sehr Vorsichtig bei der Spanabnahme zu Werke gehen da man definitiv auch gegen die Faser drechselt und somit die Gefahr von Ausrissen besteht (von Aussen zur Mitte hin drechseln).

Soviel zu diesem mal wieder sehr aufschlussreichen Abend in Neusles bei den Drechselfreunden Franken.
Herzlichen Dank an Thomas für die Vorführung an diesem Abend an dem sicher wieder jeder etwas dazulernen konnte.

Gruß
Helmut

 

Tagged , . Bookmark the permalink.

2 Responses to DFF – Treffen, September 2018

  1. Kurt says:

    Hallo Thomas,
    Erklärung war super. Vorführung superschnell.
    Kugeln kann ich jetzt auch.Heute ausprobiert.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Immer wieder eine Bereicherung.

  2. Andi says:

    Danke Helmut für den Bericht. Musste kurz bei diesem Satz schmunzeln… „Aus Datenschutzgründen ist das Bild vermutlich unscharf geworden.“

    Gefällt mir!