DFF – Treffen, Mai 2018

Das Vorführthema des Maitreffen der Drechselfreunde Franken Anno 2018 war dieses mal  „Kleinigkeiten die man auch auf Märkten vorführen kann“. Als Livevorturner stand uns an diesem Abend Johannes zur Verfügung. Wie man an den nun folgenden Bildern recht schnell erkennen kann sind wir mal in die große Scheune neben der Werkstatt vom Ernst umgezogen. Da bewahrheitete sich der alte Spruch mal wieder  – alles nei macht der Mai.


Erkannt und gleich fotografiert – Zukünftig werden unsere Vorführungen gut beschützt.


Thomas noch bei einer kleinen Ansage an die Anwesenden.


Bequeme Stuhlreihen untertützen eine entspannte Sitzposition. Klarer Vorteil des größeren Raumes.


Und los geht´s.   Johannes legt sich gleich mächtig ins Zeug.


Schnell noch der Blick auf die mitgebrachten Werke.


Auch wenn es so aussieht – Johannes hat nicht vor so große Teile zu fertigen.


Links die Leinwand mit den Bildern unseres Kameramannes Helmut.


Kaum angefangen und schon das erste Teil fertig. Gestockte Buche  leicht geformt mit Loch.


Zweiter Akt – eine kleine Kugel mit Spitze.


Und schon fertig – ein Pinguin  mit dreh- und schwenkbarem Kopf als Stimmungsanzeiger.


Nächstes Teil aus Esche.


Schaut aus wie ein Dosendeckel


Kleines Döschenunterteil  dazu mit geschwungener Form.


Im Handumdrehen fertig und auch noch mit praktischen Nutzen – Stichwort Zahnfeedöschen.


Kaum Zeit zum durchatmen – schon geht´s weiter.


Aha – ein kleiner Pilz ist aus dem Astteil entstanden. Ein kleiner Rest Rinde am Stiel gehört dazu.


Und weiter geht´s


Das sieht sehr stark aus wie ein Fingerkreisel


Ein bischen Farbe – einfach mit Buntstiften aufgebracht.


Finger hoch halten – und Läuft


Und weil´s so schön ist noch ein Turmkreisel nach den Maßvorgaben von Thomas Häckel.


Der Kreisel für den Turm gehört natürlich auch dazu.


Er kreiselt und —–


bleibt oben hängen – gelungen !!


Entspannte Gesichtszüge – klar hat ja auch alles geklappt.


Und als kleine ganz schnelle  – quasi –   „Zugabe“


noch eine ganz kleine Schüssel.


Johannes verarbeitet auch noch das kleinste Restholz.

Tja schee war er wieder der Abend dank einer interessanten und kurzweiligen Vorführung von unserem Johannes.
Danke dafür und Danke auch mal wieder an unseren Hausherren Ernst samt Gattin Ulli für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die wie gewohnt excellente Verköstigung.

So viel für dieses mal
Ade und bleibt mer schee – bleibt euch sowieso nix anderes übrig.

bis zum nächsten mal wenn es wieder heißt
Beim DFF dreht sich was – da müss mer hie.

Gruß
Helmut

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.