DFF – Treffen, November 2019


Novembertreffen der Drechselfreunde Franken. Wie gewohnt kommt der Bericht zeitnah nach dem Treffen. Mal sehen eventuell schaffen wir es ja mal einen Bericht vor dem Treffen zu verfassen 🙂 . Als Vorführer stand uns dieses mal Wolfgang zur Verfügung. Die Anfertigung eines Heftes für Drechseleisen und wie man am Einstiegsbild erkennt ein Glöckchen standen im Mittelpunkt.


Pünklich 2 Minuten nach 6 (also 18:02 Uhr) gab Ernst das Startsignal.


Aber erst mal wieder der Blick auf die mitgebrachten Werke der letzten Wochen.


Manfred hatte unter anderem seine neuesten Dosen zum Bestaunen dabei.


Und schon legte Wolfgang los. Ein kleines Heft für einen „Pikser“ kam als erstes dran. Klare Meiselarbeit.


Während Johannes und Manfred noch bei den letzten Diskussionen waren,


der bekannte Blick in die Runde der Anwesenden


Wie man sieht höchste Konzentration mit Blick nach vorne.


Manfred und Johannes in bester Stimmung


die Herren war noch abgelenkt – hat sich dann aber auch geklärt wo die Musik spielt.


Genau da hinter der Maschine bei Wolfgang und seiner Vorführung.


Das kleine Heft war so schnell fertig das ich mit dem Foto des fertigen Teils nicht mal nachgekommen bin. Aber die Anwesenden haben es ja in der Hand gehalten.


Trotz alle dem – Spass muss sein sprach Wallenstein …

Mit einem Zentrumsfinder findet man wie der Name schon sagt das Zentrum.


Kupferrohre aus dem Baumarkt – die preiswerteste Alternative für den Ring am Heft.


Auf Länge kürzen und entgraten – macht sonst „Aua“ am Finger.


Ein passgenauer Bund für den Kupferring ist die Voraussetzung das dieser auch seine Funktion erfüllt.


Den Kupferring kann man natürlich mit der Reitstockspindel gefühlvoll sauber gerade aufpressen.


Die Aussenform des Heftes ist wieder die Aufgabe des hochgeschätzten Flachmeisels.


Einige Zierringe als individuelle Merkmale sollten dann auch schon sein.


Abstechen und fertig – Ruck zuck erledigt. Das Heft am Werkzeug werden wir dann noch am Glöcken im Einsatz sehen.


Also dann Glöckchen. Aussenform vordrehen


Ja was kommt denn da zum Vorschein


Ein Haken für die Innenform


Noch ein Loch mit 3 mm durchbohren – irgenwo muss ja der Aufhänger durch


Wolfgang sprach es werde Licht und er fand eine kleine Lampe die das Glöckchen von innen ausleuchtete um die Aussenform nach dem durchscheinenden Licht fertig zu drehen.


Schau an hier sehen wir das eben erst gefertigt Heft am Bedan wieder und dann gleich im Einsatz.


Mit Köpfchen das Köpfchen fertig drechseln und abstechen.


Aber was nutzt das schönste Glöcken ohne Klöppel ??    Nix !!


Also noch ein kleines Resthölzchen quer eingespannt und ein Loch durchbohren fürs Aufhängen. Mit dieser einfachen Methode ist die Bohrung übrigens immer in der Mitte 🙂


Eine kleine aber feine Form muss auch hier sein – Meisel was sonst.


Allmächt na schee der Schwengel gell


Und mit einem kleinen Draht als Einfädelhilfe klappt das dann auch mit dem Fadendurchziehen.


Hier noch ein paar Detailbilder vom Werkzeugheft und dem Vorstecher! Eibe und Olive – zwei herrliche Hölzer!

Soderle das wars mal wieder mit diesem Bericht vom Treffen.
Schee war´s – glernt hama a was – und Spass hama a ghabt.
Herzlichen Dank an Wolfgang für die Vorführung.

Gruß Helmut

P.S.: und noch ein kleiner Aufruf an die Anwesenden und Leser dieses Berichtes – eine kurze Antwort wäre bestimmt eine schöne Motivation für den Vorführerer und zukünftige Vorführer hier ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu zeigen und zu erklären (dafür wäre das Feld da unten wo drüber steht „Schreibe einen Kommentar“). Schon mal Danke dafür.

Schlagwörter . Bookmark the permalink.

3 Responses to DFF – Treffen, November 2019

  1. WolfgangWolfgang says:

    Hallo Helmut und die anderen Drechselsüchtigen, es hat Spaß gemacht und lief auch gut! An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an alle Stammtischler, die mir im Lauf der Jahre immer wieder geholfen haben! Ohne Euch hätte ich das nicht erreicht! Danke! Vor Jahren hat Helmut zu mir gesagt, „Führ vor und Du lernst was!“ Das würde ich hier gern mal weitergeben! Warum nicht vorführen mit einem Coach an der Seite? Ich wär dabei und helfe natürlich auch sonst gerne! Nur Mut!

  2. Karl LeichauerKarl Leichauer says:

    Hallo Wolfgang und alle Drechselfreunde es war ein schöner u. aufschlussreicher Abend, denn man kann immer was dazulernen. Es wäre schön wenn sich auch andere mal trauen würden, und ihr Wissen u. Können in einer Vorführung zeigen.
    Traut euch es tut nicht weh.
    Gruss Karl.

  3. HelmutHelmut says:

    Hallo Wolfgang
    Um den Ursprung des Satzes „Führ vor und du lernst was“ zu ergänzen noch die Anmerkung das er nicht in meinen grauen Zellen entstanden ist sondern ich ihn vor ewigen Zeiten (also so kurz nach der Papa Noah mit seiner Arche) von Thomas als gutem Tip erhalten habe. Und siehe da nach solanger Zeit stimmt er immer noch.
    Gruß
    Helmut

Schreibe einen Kommentar