DFF – Treffen am 1. September 2022

Septembertreffen der Drechselfreunde Franken wie gewohnt Live und in Farbe in Neusles. Das Thema des Abend´s kann man eventuell schon klar am Einstiegsbild erkennen. Werkzeuge über Werkzeuge und was man damit so alles anstellen kann wenn man weiß wie. Eine Auswahl diverser Wekzeuge lag bereit.

Dazu konnten wir einen hochkarätigen Vorführer gewinnen der sein fundamentales Wissen gerne teilte. Logo – Ernst übernahm diese Aufgabe.

Natürlich gab es wieder eine ansprechende Menge an Wissbegierigen die den Weg nach Neusles, trotz Urlaubzeit und unangenehmen Begleiterscheinungen an den Tankstellen, auf sich genommen hatten.

Die Sitzplätze in der ersten und allerersten Reihe waren schnell belegt so das für zwei Anwesende nur noch einen Stehplatz – aber ganz nah an der ersten Reihe – gab.

Aber zuvor noch einige Blicke auf die mitgebrachten Werke.

Ernst hatte sich sorgfältig Vorbereitet. Stichpunkte füllten zwei Zettel mit umfangreichen Erläuterungen.

Die Winkel am Meisel können geschätzt werden oder ordentlich geprüft. Die Theorie gehört definitv auch zu den Grundlagen eines Drechslers. Schärfen, Abziehen, Werkzeugstahl Werkzeugformen und und und.

Auf los geht´s los wenn man alles im Vorfeld richtig gemacht hat. Schruppen mit der Röhre – Werkzeug liegt am Körper an.

Mann kann aber auch mit dem Meisel das Kantholz rund machen.

Linkes Drittel die Oberfläche mit der Röhre und in der Mitte die glatte saubere Fläche mit dem Meisel. Bild könnte sicher etwas schärfer sein – aber unter Werkstattbedingungen brauchbar.

Ovalmeisel hat für einige Anwendungen auch seine Berechtigung.

Und dann noch was ganz wichtiges !!!  Die Körperhaltung !!! So wird es sehr sicher nichts mit der Drechslerei.

Jaaaa !!!  So schaut das ganze doch viel viel besser aus. Füsse leicht auseinader und immer schön locker (die Maschinen tun einem nichts).

Einstechen mit der Spitze – eine weitere typische Meiselarbeit.

Wölbungen mit dem Meisel.

Ernst hat es drauf und die Form passt. Übrigens bei der Hand am Griff darauf achten das man den Meisel in einem Zug bis zur Formende führen kann. Absetzten in der Form um nachzugreifen  ist definitv nur die zweitbeste Lösung.

Schaut schon richtig gut aus !!!!   Tja wer ko der ko und Ernst der ko.

Und jetzt mal wieder zwei Bilder vom zweiten und mindestens genauso wichtigen Teil des Abend´s. Sauere Zipfel.

und ein Strammer Max als Beispiele für die leckeren Brotzeiten die uns Uli immer zubereitet.

Wir fassen zusmammen:

Vorführung: vom Feinsten

Verpflegung: Erstklassig (für was manche eine Sternekoch benötigen ???)

Abend gelungen!!

Gruß Helmut

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar