DFF – Onlinetreffen am 29. Juli 2021

Thomas begrüßte uns und überraschte alle mit Luca. Er hat sich intensiv in diese App eingearbeitet und bereits voll in das Hygienekonzept für Weissenburg integriert. Mit der App sollen unsere Besucher der Ausstellung Faszination Drechseln sicher erfasst und gleichzeitig kann man deren (Höchst)Anzahl fortlaufend überwachen. Und das wirklich tolle: Thomas hat Einbuchungsmöglichkeiten für alle Eventualitäten sind startklar. Der Zugang ist mit der App, mit Handy ohne Luca App, und für alle Oldschool, auch noch ein manuelles Erfassen mit einem Onlineformular ist vorbereitet Danke dafür Thomas, super Arbeit!

(Anmerkung der Redaktion: der Original-QR-Code wurde von mir etwas künstlerisch verfremdet, damit kein Unsinn damit getrieben werden kann. Der „richtige“ kann in Weissenburg besichtigt werden.)

Die Pressearbeit ist auch bereits angelaufen. Gerhard sorgte bereits für einen Vorartikel. Nicht nur das, nein er hat bisher die Hauptlast der Vorbereitung getragen. Da bleibt nur Anerkennung. Selbst so etwas galaxisches wie ein W-Lan hat er für die Schranne angeregt und beantragt. Aber keine Sorge vor W-Lan Schäden. Es wird heuer vermutlich nicht mehr fertig. Übriges, wer will kann den Zeitungsartikel online lesen

https://www.nordbayern.de/region/wei%C3%9Fenburg/faszination-drechseln-kommt-zuruck-nach-weissenburg-1.11248551

Doch jetzt zum handwerklichen. Helmut hat mal wieder angeschürt und eine Schale verbrannt. Der Hell Dunkel Effekt ist ihm wirklich gelungen. Ein Lob aus aller Munde blieb nicht aus. Seht selbst, die Bilder sprechen für sich:

 

Fragen sind für Helmut kein Problem. Erklärungen und selbst Hinweis auf feine Details, wie eine kleine Nut, fehlen nicht.

Ab und zu brennen ja ganze Scheunen ab und verkohlte Balken liegen rum. Helmuts Kreativ Ideen schaffen es jedoch, auch daraus noch schönes zu gestalten.

Nicht fehlen darf auch hier die Hinweis auf die Tücken und Besonderheiten des Holzbrennens.

Die Oberpfalz war vergangene Woche auch fleißig. Nach einem historischen Vorbild

wurde versucht die antike Dosenkunst nachzugestalten. Mehr als gelungen, vor allem die harmonische Farbgebung.

und stellt euch vor, man kann sie sogar öffnen.

Ein Dose zum Öffnen zeigte Hermann auch, allerdings gefräst. Beim Umgang mit Holz, die Drechselfreunde Franken haben weder Schranken im Kopf und erst recht nicht bei ihrer Werkstattausstattung. Wichtig ist uns das Ergebnis und der Weg dorthin und das selbstverständlich nicht beschränkt auf Drechseleisen.

Alles gefräst mit einer CNC Oberfräse, welche handgeführt wird. Eine echt starkes Teil aus USA.

Mehrstufig abgesetzter Deckel, ja so eine Fräse macht Laune und Lust auf mehr.

Ernst hat inzwischen Fuss gefasst. Nicht irgend ein Fuss, sondern den für Frankens wichtiges Logo.

Eine, nein zwei Runde Sachen, oder …..

Ja, schnell waren die die neunzig Minuten vorbei. Nächste Woche nicht vergessen Stammtisch bei Niklas und bitte anmelden. Ob es Live Übertragungen gibt, ist noch nicht sicher. Bitte kurzfristig auf unserer Homepage informieren, und wer kann, sollte in der Schranne einfach mal vorbei schauen. Die Freunde vor Ort freuen sich bestimmt!

Übrigens, wer die Luca App auf seinem Handy zum Beginn des Berichtes ausprobiert hat, nicht vergessen,

Jetzt:

 

Bookmark the permalink.

3 Responses to DFF – Onlinetreffen am 29. Juli 2021

  1. HelmutHelmut says:

    Hallo zusammen
    Herzlichen Dank Walter für deinen Bericht. Bilder sind das eine aber die Texte dazu machen einen Bericht erst vollkommen. Das ist dir wieder mal trefflich gelungen.
    Gruß
    Helmut

  2. Hermann ForkelHermann Forkel says:

    Hallo Drechslerfreunde,

    ein toller Stammtisch-Bericht, den man nicht besser machen kann!

    Gruß
    Hermann

  3. Erich KnablErich Knabl says:

    Hallo Drechselfreunde,
    Hallo Walter,
    danke für den tolen guter Bericht.

    Gruß
    Erich

Schreibe einen Kommentar