DFF – Onlinetreffen am 25. Mai 2023

Doppelt hält bekanntlich besser. Und ohne Glocke gibt es keine Treffen bei den Drechelfreunden Franken. Weder Live noch Online. An diesem Onlineabend standen Werke aus der Frühzeit der Drechslerkarrieren im Mittelpunkt. Schließlich haben wir alle nicht vergessen wie wir angefangen haben. Und von Zeit zu Zeit kann man dann die Weiterentwicklung des Schaffens gut erkennen.

Walter zeigte uns noch seine inzwischen fertig gestellte Dose aus der Vorführung in Neusles. Der Deckel erhielt als Kontrast noch etwas Farbe.

Walter F. zeigte uns einen Leuchter mit 5 Armen und 6 Kerzen. Ein echtes Frühwerk.

Auch diese Schachfiguren gehören dazu.

Eine echte Handarbeit mit ganz großem Zeitaufwand.

Walter K mit seinem echten Erstlingswerk. Gedacht als Kerzenständer.

Dann weiterentwickelt.

Und schließlich schon ein erkennbarer Fortschritt in der Formgebung.

Berthold mit dem Rest einer Knolle die er einst recht unsanft vom Baum getrennt hatte.

Norbert begann seine Karriere als Drechsler unter anderem mit Pokalen.

Kleine Kelche gehören definitiv zu den Beginnerwerken von vielen von uns.

Wolfgang hat schon frühzeitig in seiner Karriere die Lichtdurchlässigkeit vom Holz im Blick gehabt.

Ein wundervolle Kugel aus Zwetschgenholz.

Leider hatte die Kugel das unaufhaltsame Bedürfnis sich in zwei Teile zu trennen.

Norbert beschäftigt sich gerade mit Sphericons in unterschiedlichsten Ausführungen.

Walter R. mit Ergebnissen eines Drechselgrundkurses. Von der Birne –

über den Apfel –

bis zur kleinen Schale.

Bei mir war es dann eher der Wissensdrang, der bekanntlich nie nachläßt, ob meine Überlegungen zur Herstellung dieses Kugelfragmentes Praxistauglich sind. Als Ergenis hier ein schneller Prototyp aus teils gerissenem Erlenholz zur Fertigungskontrolle.

Gruß

Helmut

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar