DFF – Onlinetreffen am 03.06.2021

Pünktlich um 18 Uhr haben sich einige Stammtischbrüder eingelogt. Nur die Glocke hat gefehlt! Ernst hat uns versetzt. Wahrscheinlich war er mit wichtigerem betraut.

Norbert zeigte uns zwei Schalen aus Kirschholz. Man konnte leichte Stockflecken erkennen. Die Wandstärke war ca. 1,5 cm. Eine behutsame Trocknung konnte nicht verhindern, dass bei einer Schale sich ein kleiner Riss bildete. Es ist eben Holz! Wie einer unserer Drechslerfreunde schon bemerkte. Die Schalen sind gut gelungen.
In der Runde wurde eifrig über schonende Trocknungsverfahren diskutiert.

 

Diese Schale hat Helmut präsentiert. Die Form des Fußes und der Verlauf der Außenkontur oben haben sich zur gezeigten Schale in der letzten Woche geändert. Das Material ist Kiefer. Das Borkenkäfer-Holz muss weg! Die Innenkontur folgt nicht der Außenkontur. Der obere Bereich ist nun gerade statt konkav. Der Fuß ist höher und weiter nach außen gezogen.
Die Formen beider Stücke wurde rege verglichen und diskutiert. Beide Ausführungen fanden Wohlgefallen und Kritik. Für jede der beiden Schalen fanden sich Liebhaber.
„Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.“ Zitat von David Hume

 

Günther zeigte uns zwei Schalen aus Erlenholz mit Naturrand. Die Wandstärke ist 1 cm. Der kleine Riss in der Mitte wurde mit Spezialmaterial gefüllt. Trotz des kleinen Risses hat die Schale schon eine neue Besitzerin gefunden.

 

Hier zeigt Günther uns mit Stolz, seine neue Vorrichtung. Pragmatisch und gut, wie auf dem Bild zu sehen. Durch die Zensur konnte die Vorrichtung wesentlich vereinfacht werden.

 

Seine neusten Gedanken zum Zwölfstern berichtete uns Dieter.
Einmal angefangen, kann man nicht mehr davon ablassen. Einige Drechselfreude haben es schon selbst erfahren. Ich gehöre auch dazu.

 

Für den Zwanzigstern steht die Lösung für das Verhältnis Stabdurchmesser zur Länge aus. Wer kann die Lösung geben?
Belohnung, Prämie,  Bonus, Provision, Vergütung wird es nicht geben – aber vielleicht Anerkennung!

 

Wie von Helmut angesprochen, sind weitere Gedanken und Ausarbeitungen in Franken, bis zu einer Außentemperatur von minus 25° C eingestellt. Aber der nächste Winter kommt bestimmt! Wir hoffen es wird kalt, sehr kalt.

 

Wieder war es ein schöner, interessanter Abend. Wir hoffen alle, auf ein baldiges Treffen, bei Ernst und Ulli in Neusles stattfinden kann.

Vor Corona haben wir die Bierbänke, in die Werkstatt getragen. Nun müssen wir wahrscheinlich, die Drechselmaschine in den Biergarten tragen.
Aber was tut man nicht Alles, um ein Treffen zu ermöglichen.

Bookmark the permalink.

One Response to DFF – Onlinetreffen am 03.06.2021

  1. HelmutHelmut says:

    Hallo Erich
    Danke dir für diesen Bericht.
    Eigentlich zensieren wir in Franken nicht so schnell etwas aber bei dieser Vorrichtung war die Zensur durchaus berechtigt 🙂
    Gruß
    Helmut

Schreibe einen Kommentar