DFF – Onlinetreffen am 11 März 2021

Gestern am 11.3. 2021 war es wieder einmal soweit und unser mittlerweile 17. Online – Stammtisch fand statt. Pünktlich um 18:00 Uhr läutete Ernst frei nach Duke Ellingtons   Ring dem bells. (läutet die Glocken) den Stammtisch ein. Mit 31 Teilnehmer war er wieder sehr gut besucht und wir konnten, wie schon bei den vorangegangenen Stammtischen Gäste aus anderen Stammtischen begrüßen.

Thema war diesmal eine Diskussionsrunde über Gestaltungsformen, Akzente,Kontraste und das gestalterische Hervorheben schöner Maserung.

Gerhard zeigte uns seine Pfeffermühle aus gebürsteter und gekalkter Eiche

Dieter zeigte uns eine pfiffige Halterung für seine Abranet Schleifpads. Die Halterung hat an der Rückseite Magnete, damit er sie auch am Bankbett befestigen kann.

gebürstete Vase von Roland

Oberflächengestaltung durch Flämmen mit dem Bunsenbrenner

So kann man die Schönheit von Holz hervorheben

Auch hier wurden die Eigenarten im Holz hervorgehoben

Ein Kerzenständer als Beispiel für eine suboptimale Wahl der Formen

Ernst zeigte uns an einem Tischbein, wie gelungene Formen zueinander finden

Ein Goldener-Schnitt-Zirkel. Mit ihm kann man einfach die Proportionen nach dem auch in der Malerei oder Photographie häufig angewandten goldenen Schnittverhältniss abgreifen.

Dann zeigte uns Ernst noch dieses Gefäß. Hier war man der Meinung, daß man den Verlauf der äußeren Form noch optimieren könnte.

Eine Dose nach antiken Vorbild zeigte uns Wolfgang E. Durch chemische Reaktion der verwendeten Mittel entsteht der antike Kupferton

Helmut präsentierte diese Wackelvase

Antike Schale nach Vorbild (Museum) gedrechselt

Eine Guanchen-Dose (mit Brandringen verziert) nach Jo Winter  von Wolfgang E.

Ein Präsentationsgefäß für eine Bonsaiaustellung von Michael mit klarer japanischer Formensprache

Eine handwerklich tadellos ausgeführte Dose von Michael. Entspricht wohl mehr dem englischen Geschmack. Doch darüber läßt sich bekanntlich trefflich streiten.

Micheal erklärte uns noch die klare, reine,schnörkellose Formensprache der Japaner, welche er sicher auch bei der Gestaltung seiner geliebten Bonsais berücksichtigt.

Es war wie immer ein sehr interessanter Stammtisch mit vielen Anregungen für Anfänger und Profis.

Euch allen ein schönes Wochenende. Bleibt kreativ und gesund

Wolfgang E.

 

Bookmark the permalink.

3 Responses to DFF – Onlinetreffen am 11 März 2021

  1. HelmutHelmut says:

    Hallo zusammen
    Erstmal Danke Wolfgang E das du dich bereit erklärt hast dieses mal den Bericht zu verfassen.
    Hat bestimmt auch nicht weh getan 🙂 🙂 Ein bischen Zeit muss man sich halt nehmen und dann läuft das schon. Schau mer mal wen wir als nächstes überreden dürfen sich als Berichteschreiber zu betätigen.
    Ja es war wieder mal ein sehr informativer und lehrreicher Abend mit einem alles andere als langweiligen Thema – Formgestaltung. Es war wieder eine rege und abwechslungsreiche Diskussion die diese Onlinetreffen prägen. Letztlich und endlich ist sicher vieles Geschmackssache und dem derzeitigen „Modegeschmack“ unterworfen aber gewisse Grundregeln sollten schon eingehalten werden. Etwas Schade ist es allerdings nach meinem Geschmack schon das Verzierungen (Ringeldingel) in fast allen Werken kaum mehr zu sehen sind.
    Gruß
    Helmut

  2. WolfgangEWolfgangE says:

    Es war mein erster Bericht. Wie bei einem Prototyp sicher noch nicht perfekt aber sicher ausbaufähig.Beim nächsten Mal wird es sicher besser. Da werde ich mir auch während des Stammtisches Notizen machen.

    Schönes Wochenende
    Wolfgang E.

  3. Gerhard WinterGerhard Winter says:

    HalloDrechselfreunde
    Auch ich muß sagen , hat mir wieder mal sehr gut gefallen und man lernt immer noch was dazu .
    Ein großes Dankeschön gilt Wolfgang E der seinen ersten Bericht hervorragende rüber gebracht hat .
    SchöneGrüße GerhardW

Schreibe einen Kommentar