Exzentrische Kreisel im November

Novembertreffen in Neusles bei Ernst in seiner Werkstatt
Kreisel mit excentrischen Stiel aus einem Teil mit anschließendem Marmorieren

kreisel_pw_weiss_v02_klein

Exzentrische Kreisel mit Helmut Geupel unserem „Edelexzentriker“ war das Thema des Abends.
Mehr als 40 Drechselfreunde nahmen an der Veranstaltung teil.


Auf dem oberen Bild sieht man Helmut noch in aufrechter Haltung, was sich später in eine exzentrische Haltung änderte.


Gespannt in den vorderen Reihen, in den hinteren Reihen hat man nocht nicht die nötige Aufmerksamkeit.


An den Nebenschauplätzen wurde noch eifrig diskutiert.


Helmut nähert sich mit einem Lachen der exzentrischen Form, verglichen mit dem Flipchart.


Die Werkzeuge bestens vorbereitet.


Hier einige Beispiele, was uns an diesem Abend erwartet.


Ø 10 mm, Helmuts kleinster Kreisel.


Ernst ruft das Pulikum zur Ruhe und eröffnete den Abend.


Buche, Birke, Ahorn, egal, es wird genommen was kommt, Hauptsache kurzfasrig.


Helmut Bokämper bei der letzte Kontrolle der Kamera, damit auch auf den Logenplätzen Durchblick gewährleistet ist.
(oder sind die Logenplätze bei Vorführungen vorne, naja).


Die Profis haben sich einen sicheren Platz gesucht, beim exzentrischen kanns schon mal UFO`s geben,
sagte Helmut.


Bernd denkt über die Sicherheit noch nach.


Wie immer, erstmal ein bisschen rund machen.


Der Kreiselgrundkörper entsteht.


Die „Paparazzis“ haben viel zu tun.


Komisch, solche Späne entstehen beim exzentrisch drechseln.


Grundkörper fertigt, ausspannen und einfach (ohne Formel und Vorrichtung) versetzt wieder einspannen.


Am Backen sieht man die versetzte Achse.


.

Helmut erklärt, wie man mit einem zweiten Abbild sehen kann, wie der Schatten am besten zu drechseln ist.


Ernst beleuchtet die letzten Geheimnisse …………


….aus einem sicheren Versteck.


„Des eiert fei gans schee“ wie wir Franken (Mfr) sagen.


Nahaufnahmen zeigen die Details.


„Ich habe fertig“, abstechen und auffangen.


Die Drehprobe zeigt, ob man exzentrisch in der Achse geblieben ist.


Vorbereitung zum Marmorieren und was man dazu braucht.


Beispiele von marmorierten Kreiseln, hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.


…und schwupps ist das Teil fertig.


Drei Kreisel in 6 Minuten marmoriert.


Staunen, Begeisterung und Fotos kontrollieren sind in diesem Bild vereint.


Eibenschale von unserem Jüngsten, Niklas Dettke. Die Wurzel, aus der die Schale entstand, hat er selber in Nachbarsgarten ausgegraben. Respekt!!!!!


Weitere mitgebrachte Schalen von den DfF`lern.


Mittelalterliche Musikmaschine (Leier) von Michael.

Ein rundum gelungener Abend.
Vielen Dank an Helmut Geupel, der in einer ruhigen, sachkundigen und heiteren Weise uns vieles beigebracht hat.

Gerhard

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.