DFF – Treffen November 2010

Servus Frankendrechsler und Grenzgänger, na, das geht ja schon ganz schön an.

Knochen

Damit ich nicht alleine da stehe, Einiges vorab:
Ein Knochen vom Rindvieh, von dem eine kräftige Rindssuppe gekocht wurde stinkt nicht. Also, Ihr könnt Eure Masken daheim lassen. Bei der Bearbeitung von Knochen und Elfenbeinsubstanz riecht es nicht anders wie beim Zahnarzt, wenn er gesunde Knochensubstanz bearbeitet. Dann ist ja die Werkstatt groß genug – aber ich bring sicherheitshalber eine Flasche Schnaps mit. Es wird ganz komot werden. Wer nicht kommt, versäumt was – zumindest einen Strammen Max und Kaffe und Kuchen.
Zum Programm :
…Ab 17 Uhr 30, liegt eine Knochenspenderliste zum Eintrag bereit, damit unsere Nachkommen auch mit edleren Knochen drechsen können. Die der Rindviecher werden bis dorthin für anspruchsvollere Transplantionen und Operationen benötigt.
…Die Attraktion wird ein Stück Knochen von Cleopatra sein, die schon zu Lebzeiten ihre Knochen tetowieren ließ und somit ihrer Zeit voraus war. Das Gutachten vom Gentechnischen Institut der Uni Erlangen erwarte ich bis Donnerstag !
Und das gibt`s noch !
…Präsentation von Knochenobjekten – auch 18. Jh Miniaturgegenstände, Dosen, Nadeldöschen, Garnabroller u.a.
Sehenswert…Kleine Einführung zum Erkennen der Eigenschaften Bein und Elfenbein.
Fälschungen bei Elfenbein.
…Werkzeuge, Spannen.
…Vorbereitung eines Knochens für eine Dose.
…Perfektes Schließen der Löcher eines Nervenkanales
…Drechseln einer zweiteiligen Dose.
…Oberflächenbehandlung von matt, edel, hochglänzend
…Vielleicht auch noch ein paar Tricks- wird sich ergeben. Gewinde strehlen.
…Drechseln einer – z. B. Weinglas Miniatur.
So, die Zeit wird dann um sein.
Ich freue mich und bin auf Euere Reaktionen gespannt. Ein paar Sachen, die ich gestern noch für Donnerstag gedrechselt habe. Vielleicht springt der Funke über !
Gruß Manfred.

Deckel mit Kugelfutter und eingeschnappter Kugel. H 68 mm D 41 mm

Minidose geschraubt, Ebenholz. Inhalt Deckel und Kreisel. H 40 mm D 17 mm

Cleopatra
Hallo Manfred,
lasse Dich nicht alleine mit Deinen Knochen. Bin sehr neugierig auf Deine Kunstwerke.
_________________
Viele Grüße Nandi
Hallo Drechselfreunde,
es war ein überaus interessantes Thema,welc hes ums Manfred mit viel Wissen nähergebracht hat.
Ich hab viel dazugelernt.

Danke Manfred

Wolfgang

Hallo Drechselfreunde,
Gestern Abend war wieder in der Werkstatt zu Ernst geladen, es gab jede menge Zuschauer, und hochkarätige Vorführungen. Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt und noch übertroffen.
Hier ein paar Bilder von mir.

Manfred erklärte am Anfang die Unterschiede und Erkennungsmerkmale von Knochen, Elfenbein und Kunststoff. Es war sehr Interessant und Ausführlich erklärt.

Verschiedene Werkstücke aus Manfred’s Sammlung, zum teil selbst hergestellt und auch selbst gekaufte Sachen dabei.

Die Vorführ-Doppeldose mit Zierrand und Gewinde !!!

Neugierige und Interessierte Blicke auf den Hochkarätigen Referenten

Ohne Teleobjektiv muss man an die „großen“ Werkstücke schon nah ran gehen um hinterher auf dem Bild was zu sehen

Es waren auch bekannte Gesichter unter den Zuschauern…

Hoppla, in der Gaststätte beim fröhlichen Ausklang entdeckt , Bene mit Frau !

Vielen Dank nochmal an Manfred für den Interessanten Abend. Mir hat es viel Spaß gemacht, bis zum nächsten mal im Dezember, Papa vom Scotty, auch Fritz genannt.
Servus Freunde
Auch ich möchte mich hiermit beim Manfred nochmals bedanken für seinen ausgezeichneten Vortrag.
Da merkt man gleich das da einer steht der von der Sache eine Ahnung hat. Es ist nicht so leicht mal einfach was vorzuführen ,da gehört einiges an Vorbereitung dazu und das dauert oft länger als der eigendliche Vortrag selbst.
Die gute Vorbereitung hat man gemerkt. Also Manfred : vielen Dank für die Ausbreitung deiner gesammelten Schätze,deiner handwerklichen Fähigkeiten und deines fachlichen Wissens.
„Des soll erschd´ämoll anner nochmachn !!“
Schönen Gruß
Ernst F.H.K
Lieber Manfred,
Großes für deinen Vortrag und die Demo.
Gruß Ludwig
Hallo,
auch ich moechte mich meinen Vorrednern anschliessen und Manfred ganz herzlich fuer seinen tollen Vortrag bedanken. Hervorragend durchdacht und vorbereitet, gab er uns einen Teil seines profunden Wissens preis. Ein wirklich interessanter Abend. Von mir gibts da klar

Gruss Leo
Hallo Fangemeinde,
auch ich möchte einen Eindruck dieser aussergewöhnlichen Vorführung von Manfreds
Knochendrechseln beisteuern.

Die Werkstatt war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Lichterkette in Neusles..

Ernst übernahm den Sanitätsdienst.

Beinharte Fachgespräche zwischen Manfred und Ludwig

Zuerst werden die Knochen plan geschliffen…

… bei diesem anrüchigen Einstieg brauchte Thomas unbedingt flüssige Medizin.

Manfred beim entspannten rund drehen…

… innen ausdrehen…

… verfüllen mit Knochenpulver…

… überdrehen…

… Filigran-Drechseln…

… Luft anhalten und…

… alles fertig….bassd!

Doppelstöckige Dose mit Gewinde.

Manfred baute seine mitgebrachten, teils gesammelten, teils selbst hergestellten Objekte auf.

Alte Kugeldose mit Elfenbeinschnitzereien.

Auch Holzobjekte waren in der Schönheitsgalerie zu sehen.

Auf der Mineralienmesse München gekaufte Jadekugeln aus Tibet.

Gut lachen hatte Andreas…er war dabei…

… in Gegensatz zu Katze Kunzi, die hat verpennt!

Johannes sagt: Adeee, bis Dezember!
_________________
Grüsse aus dem Kieferngarten
vom einzig wahren Raupenzwerg Eva
Schönen guten Abend Drechselgemeinde
Am Donnerstag war es mal wieder soweit, unser Drechselabend bei Bene. Was uns an diesem Abend von Manfred geboten wurde, das war erste Sahne. Sein Wissen und vor allem sein Können mit dem Drechseleisen umzugehen das hat mich
sehr begeistert. Da können wir uns sehr freuen das Manfred zu unseren Freundeskreis gehört. Manfred noch mals für diesen Abend. Auch für die Bildberichte von Eva und Scotti vielen Dank.
Noch einen schönen Abend wünscht der
Holzspinner
Uli
Hallo zusammen,
ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. War ein sehr informativer Abend, lehrreiche Vorführung und tolle Ausstellung. Zu unserem Vorführer Manfred, was soll man sagen: Wer ko, der ko!!
Bis zum nächsten Mal
Andy
Hallo zusammen,
Es hat mir schon vorher leid getan, nicht dabeisein zu können, und die Berichte haben das nochmal verstärkt.
Aber wenigstens hatte ich dank der schönen Berichte und Bilder einen Eindruck davon, wies war. Dafür herzlichen dank!
Ich hoffe, nächstes Mal wieder dabei zu sein.
Bis dann also!
Lg,
Matthias
Einer unserer Sponsoren würde sagen: Das war ganz großes Kino!
Nochmals Manfred
Wolfgang
Liebe Drechselfreunde,
nachdem ich schon dachte, dass ich zu diesem, ehr nicht so aktuellem Thema fast alleine beim Ernst in der Werkstatt sein werde, bin ich um so mehr überrascht, dass es das Gegenteil geworden ist.
– Dafür dass Ihr gekommen seid und Einige von weit her,
– dass ich Euch mit dem Thema begeistern konnte,
– dass Ihr der Einleitung und der praktischen Vorführung aufmerksam gefolgt seid
– und dafür, dass Ihr letztendlich zufrieden ward und es Euch gefallen hat,
möchte ich mich ganz herzlich bedanken und mit Euch diese Anerkennung teilen.
Ich habe mich natürlich sehr darüber gefreut, dass unsere gemeinsame Veranstaltung ein Erfolg war.
auch an Heiko ( Scotty ) und Wolfgang für die netten Bildbeiträge – und jetzt kommt es :
Ich habe so richtig Angst, wenn uns Eva eine s Tages die Höhe ihrer Gage für die Bildberichterstattug eröffnet und wir haben nicht genug Geld im Sack bzw. im Klingelbeutel.
Die Katze Kunzi war Klasse
Also Eva lass Dich für Deinen netten Bericht einmal fest drücken und Dir sagen. Deine Zeche in der Stube beim nächsten Mal ist schon jetzt beglichen. Die Filme kosten ja schließlich auch was ! Sicher, in der knappen Zeit kann man nicht alles “ Rüberbringen “ und trotzdem hätte ich gerne ein paar Möglichkeiten der Bearbeitung noch gezeigt. Gerne helfe ich weiter, wenn es wo hakt bei einem Knochenobjekt. Wie wäre es mit einem Serviettenrig ? Natürlich dann 6 Stück = 2 Knochen wie gezeigt. Die Fragen stellen sich meistens erst, wenn es so weit ist. Tel. oder PN.
Trotzdem kurz zum Polieren:
Ich glaube es war Wolfgang aus Rothenburg, der Bimsmehl zum Polieren genannt hat. Bimsmehl ist in seiner Pigmentstruktur scharfkantig und wird bei Lackarbeiten für den Mattschliff verwendet. Daher Schleiflack ! Zahlt heute kein Mensch mehr – daher Mattlack / Seidenglanzlack aus der Dose. Ich kenne nichts Besseres als Schlämmkreide mit weichen Kugelpigmenten die feinst polieren. Darum hat ja auch der Wolf bei den sieben Geislein Kreide gefressen.
Keine Autopolituren, die Fette und andere Bindemittel enthalten !!!
Mit den mitgebrachten Knochen- und Beinarbeiten wollte ich Euer Interesse wecken, was
man doch so aus ein paar Knochen oder Mamutstücke alles machen kann.
Meine Lieblingsstücke sind zwei Garnhalter mit beweglicher Rolle für die Dame des Hauses.
Zu einer Zeit ca. 1880 Historismus, wo noch in den Stuben Ordnung herschte Das Teil wird an den Tisch geschraubt. Alle teile sind mit Gewinde verschraubt ! Und ein Nadeldöschen. Das obere Teil fehlte und wurde ergänzt.
Anbei nochmal ein Bild, falls die Funktion am Do. untergegangen ist.

Hallo Manfred,
ganz große Verneigung vor deinem Wissen und Können.
Das war ein nachhaltig bleibender Vortrag.
HG
Gerhard

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.