DFF – Treffen Mai 2008

Hallo Freunde des fränkischen Drechslerstammtisches.
Maitreffen der fränkischen Drechselszene in Neusles bei Gräfenberg

Manometer

Spät hab ich meine Hausaufgabe gemacht ,aber hier ist sie: Bilder und Bericht zum Treffen im Mai
Das Thema:Drechseln mit selbstgebauten Vacuumwerkzeugs

Das Puplikum war diesmal höchst aufmerksam

Was braucht man dazu:
1. eine Pumpe

man erkennt die Pumpe mit vorgeschalteten Luftfilter(ein Spannfutter liegt dahinter).
2. Schlauchleitung und Anschlußstück zur durchbohrten Spindel

(Das ist interessant..dazu ein paar Details:

man erkennt 2 Kugellager auf einem Messingröhrchen mit einem Filzring dazwischen das ganze steck in einem passend gebohrten,grünen Kunststoffteil. Das funktioniert tatellos.)
3. Fußschalter(Vacuum -ein und ausschalter)

4. Ein Manometer darf nicht fehlen

(Der klebt durch einen Magnet im Fuß an der Maschine)
5. Spannfutter …auch selbst gebaut…:große und kleine

(hier erkennt man:Die Futter bestehen aus einem Aluzylinder mit einer einfach-festgeklebten Gummidichtung..(nicht zu sehen:der Boden besteht aus dem gleichen grünen Kunststoff mit einem M33 Gewinde,reingeklebt ins Rohr))

Und hier:DER MANN DER DAS ALLES GEBAUT HAT
FRIEDRICH

zum ausprobieren durfte jeder einmal ran (hier einmal ich .. beim einarmigen Scheifen mit ausgestrecktem linken Arm und Zeigefinger ) („doddn schdäid mei Bieer“)

danach gabs Brotzeit und viele Gespräche im Garten bis spät in die Nacht

Eine hohle Kugel(ich mein das Holz und nicht Andi dahinter)

Toll wars (und das ganze in meiner neuen Werkstatt:mrgreen: )
Schöne Grüße
Vom Ernst
Hallo Forum, hallo Friedrich,
sehr schöne Fotos von Deiner tollen Vakuumspanneinrichtung. Das ganze sieht nicht nur brauchbar aus, sondern es funktioniert auch in der Praxis prima. Besonders Deine Idee, das 3Wegeventil zum Fußschalter umzubauen. So hat man als Benutzer beim Spannen und Umspannen beide Hände für das Werkstück frei. ( Das war ja bei Deiner letzten großen Kugel auch nötig )
Da ich freundlicher Weise die “ Zwillings“-Spannanlage von Friedrich bekommen habe, kann nur sagen: praktisch und funktionell
Danke Friedrich
Hallo nach Franken,
den Bericht habe ich mit besonderem Interesse gelesen, da ich auch eine HBM besitze und immer mit den Futterspuren hadere.
Vielen Dank und sonnige Grüße
Sigrid
Hallo Bene und „Männe“,
da hat sich Friedrich ja viel Mühe gemacht. Es geht aber etwas einfacher und preiswerter auch. Ich hatte hier eher an Hobbydrechsler als an Profis gedacht.
So sieht meine Version aus:

und für jene, welche keine durchbohrte Spindel haben, gibts natürlich auch eine Variante:

Da beide Versionen bereits seit längerer Zeit erfolgreich im Einsatz sind, hat sich der preissparende Aufwand sicher gelohnt. Das haben mir auch meine Kollegen bestätigt, die bisher sehr zufrieden sind.
_________________
Gruß
Manfred

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.