DFF – Treffen Juli 2016

Workshop zum Zweiten Anno Domini 2016


Ein weiterer Schalenworkshop stand an diesem Abend auf dem Programm.
Und da ja unsere Fußballer bis ins EM-Halbfinale gekommen waren organisierte unser Ernst gleich noch „bublig-viuing“ in der Scheune. Aber dazu weiter unten mehr. Erst mal stand das Drechseln im Fokus.


Ein Workshop wird also dadurch gekennzeichnet das sich viele Interessierte um mehrere Maschinen gruppieren, während einer erklärt und ein anderer macht.


Dieses wird in den nächsten Bildern sehr deutlich und braucht sicher nicht weiter kommentiert werden.


Mitgebrachte Werke zur Begutachtung


Spezielle Vorrichtung für das Zweikantdrechseln


Schnellste Bewegungen ohne Blitz werden logischer Weise unscharf. Also hier die heutzutage so moderen Quizfrage: Wer steckt hinter der Kugel ? Kleine Hilfestellung – es ist nicht der Sandmann.


Aufschlussreiche Kopfansichten


Mal ein kurzer Blick auf die Leinwand – noch nix los – weiterdrechseln


Ein strahlender Wolfgang  – – ich habs kapiert


Ob hier Niklas schon eine Vorahnung hatte wie das Spiel ausgeht ??


Auch kritische Blicke sind bei uns erlaubt.


Teamarbeit  und schon funktioniert es.


Teil zwei des Abend´s  – – König Fussball regiert die Welt – na wenigstens Europa und „bublig-viuing“ in der Scheune.


Bis hier hoffte Ernst ja noch auf ein 2 : 2 um in die Verlängerung zu gehen


Ernüchterung ob des Endergebnisses.


Durch diesen Ausgang sind unsere Jungs dann hinausgegangen.

Tips, Tricks und Kniffe erhalten oder halt einfach die Erkenntnis – aha so geht´s – bestens geklappt
Na gut ein EM-Halbfinale vergeigt – aber wir Franken sind ja Fussballerisch da eher etwas leidensfähiger.
Danke an GerhardW für das Fotografieren – ich war wohl etwas abgelenkt.
Teilnehmeranzahl kann ich dieses mal leider nicht nennen – hab das Zählen vergessen vor lauter Erklären.

Ein besonders herzliches Dankeschön an Ulli mit ihrem Team und Ernst für das Public Viewing incl. Verpflegung vor der „Leinwand“.

Kurz und knapp: „Gut ist es uns mal wieder gegangen an diesem Abend“

Gruß
Helmut

Tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to DFF – Treffen Juli 2016

  1. Manfred Faltin says:

    Hallo Frankendrechsler,

    DANKE Helmut für deinen Bericht.

    Vor längerer Zeit hat einmal ein Fränkischer Drechselfreund über die Kultur bei anderen Stammtischen geschrieben, dass es sich da um Nahrung und Getränke aufnehmende ALTE MÄNNER handelt.

    Nachdem ich dieses Mal – das erste Mal, seit unser Stammtisch besteht – verhindert war, weil es mir nicht ganz gut ging, fiel mir bei diesem Bericht besonders auf:

    Von Wegen – ALTE MÄNNER !!
    Das Gegenteil ist der Fall. Ein altersmäßig gemischter Haufen mit unheimlich viel Energie und Potential.
    Man spürt so richtig, dass sich da etwas bewegt. Das finde ich Klasse.
    Was ich nicht so gut finde ist, wenn sich schon Einer die Mühe macht, so einen Abend nochmal in Bild und Wort zu wiederholen,
    dass KEINEM der Drechselfreunde dazu etwas einfällt.

    Ich erwische mich immer wieder, dass ich oft bei den einfachsten Sachen dazulerne.
    Ein schönes Bier und eine gute Brotzeit – womöglich Kaffe und a`Stückla Kung – und schon ist so ein Abend schön gewesen !

    Ich bin sicher, dass es besser wird !

    Gruß
    Manfred

  2. Helmut says:

    Hallo Manfred, hallo Frankendrechsler

    Ich muss dir hier mal wieder uneingeschränkt recht geben.
    Was hier in den 10 Jahren seit dem ersten Treffen der Fränkischen Hobby-Drechselszene entstanden ist darf uns alle zu recht mit großen Stolz erfüllen. Eine richtig gute Mischung aus Jung und Alt, aus Erfahrung und Neugierte, aus dem fundierten Wissen ganz unterschiedlicher Berufsausbildungen und natürlich quasi als Krönung des ganzen die Bereitschaft Wissen zu teilen, also nicht nur zu nehmen sondern auch geben. Und so lange das so bleibt wird dieses Treffen für jeden von uns, ob nun „Semiprofi oder „Anfänger“ immer etwas an „Mehrwert“ bringen. Nicht zu vergessen die offenen Gespräche über die mitgebrachten Werkstücke die auch mich schon sehr viel weiter gebracht haben.

    Nun ja und das der Franke als solches nicht so mit Kommentaren glänzt wissen wir ja. Wir gehen halt lieber in die Werkstatt und glänzen mit Taten statt mit Worten.

    Fränkisch kurz und knapp – Passt scha.

    Gruß
    Helmut

    P.S.: noch eine kleine Korrektur an deinem Text:
    Kaffe und a´Stückla Kung ist gesetzt und gehört auf jeden Fall zum gelungenen Abend dazu. 🙂