DFF – Treffen Februar 2015

Gerhard wird hier bei den Vorbereitungen  durch „Niklas“ unserem Jüngsten,  unterstützt.

Danke. weiterlesen –>

Donnerstag 05.02.2015           18:00 Uhr         jetzt geht`s los !

Thema des Abends:  Strukturieren

Die Reihen füllen sich.

Sehr hilfreich war an diesem Abend die Videowand , somit konnte man auch noch ganz hinten, die feinen Strukturen erkennen.

Wie immer wurden Stücke und Objekte zur Begutachtung mitgebracht.

Vase von Thomas Häckel welche in Natura besser aussieht als auf den Fotos.

Das Schalenobjekt von Thomas Häckel war ein Auslöser für eine angeregte Diskussion um Gestaltung.

Ernst kontrolliert nochmal, ob die Killinger rund läuft.

Es war auch Abgabetermin für unser Kreiselprojekt, hier die ersten Kreisel.

Zu jedem Strukturierwerkzeug gab es eine Erklärung und Demonstration.

 

Eine Bodenvase von Manfred Faltin mit Orangenhaut gefertigt mit dem Spirallingtool.

Bestimmte Geschwindigkeiten sind bei den Anwendungen sehr wichtig. Hier Wund in Ahorn,

ca. 900 Umdrehungen/min.

Dose aus Elfenbein bearbeitet mit dem Spirallingtool.

 

Erste Schritte mit dem „elf“  Decoratingtool, ca. 1100 Umdrehungen/min

Einige Probestücke „gechattert und mit Spirallingtool“ gefertigt. Die Vielfalt der Muster zeigt, hier kann man seinem Gusto freien Lauf lassen.

 

 

Der Elfenbeinerstz „Elforin“ mit dem Spirallingtool bearbeitet. Elforin eigenet sich besonders gut.

Bis auf den letzten Platz gefüllt,  47 DfF`ler waren anwesend,

und einer hat (fast)immer Blödsinn im Kopf

Rändelrad vom Spirallingtool.

Das beste Chattertool ist immer noch das einfache Messer aus der Kantine.

Das Kantinenmesser im Einsatz

Immer wieder neu ansetzen (planen) um  ein neues Design zu erzeugen.

Wichtig bei den vorgestellten Werkzeugen ist die richtige Höhe und der Abstand der Handauflage.

Proxxon – Lanhalsschleifer mit Arbotech Carvingscheibe am rotierenden Werkstück

Auch Stirnseitig kann man damit strukturierte Oberflächen erzeugen.

Eigentlich hätte es eine Vase werden sollen, nachdem das Oberteil strukturiert wurde werde ich eine Vase mit Deckel oder eine große Dose daraus fertigen.

Es war ein interessanter Abend, die Zeit hatte nicht ausgereicht um weitere Werkzeuge und Strukturierungen,zu zeigen.

Vielen Dank für euere Meinungen, Nachfragen und Kommentare.

 

Gerhard

und wie üblich: Wer sich mit dem Strukturieren befasst sollte üben,üben,üben und die gefertigten Muster archivieren um es reproduzieren zu können.

Vielen Dank an Manfred Faltin und Wolfgang Eisenmann für die mitgebrachten Schaustücke.

Tagged , . Bookmark the permalink.

2 Responses to DFF – Treffen Februar 2015

  1. Helmut says:

    Danke Gerhard !!
    Wie ich, als leider nicht anwesender sehe, wieder ein hochinformativer Vortrag. Als Dank durftest du dann auch noch den Bericht schreiben. Somit also alles aus einem Guss.

    Gruß
    Helmut

  2. Gerhard Winter says:

    Hallo Gerhard
    Ich hab mal ein bisschen geübt , du hast recht Tausende
    Möglichkeiten , sogar Farbunterschiede kann man erzielen .
    Danke für deinen Vortrag und Bericht Erstellung .
    Gruß Gerhard W.