DFF – Treffen Dezember 2008

Verfasst am: 05.12.2008 – 07:39:32 Titel: Leise rieselte der Schnee…

verzinnen
Verzinnen mit Manfred.

…leider nicht, stattdessen goss es in Strömen und pfiff ein ekliger Wind ums Haus. Trotzdem war es wieder mal ein – dank Manfred’s profundem Wissen und didaktischen Geschick – sehr
lehrreicher, sondern auch ein sehr gemütlicher Abend in Ernst’s Werkstatt und anschließend in der guten Stube des Töpfereicafes in Neusles bei den kulinarischen Genüssen, mit denen
uns wieder Ernt’s Frau verwöhnt hat. Aber seht selber:

Manfred in seinem Element…

Vorbereitungen für das Anbringen eines Zierringes

Wenn der Ring ausgeschliffen ist, kann die von Manfred selbst gemixte Zinn-Blei-Legierung aufgerieben werden.

Wir dürfen alle mal probieren, wie leicht das geht…

Man kann den Ring natürlich auch mit mehr Aufwand gießen und damit bündig mit der Oberfläche gestalten. Manfred hat dafür die vorbereitete Nut mit Kreppband bis auf ein kleines Fenster abgeklebt und zusätzlich, damit das Zinn schneller abkühlt, mit Ton abgedeckt. Auch der Trichter zum Eingießen ist aus Ton ge formt. Dann wird der Hohlraum noch mit Hilfe von Pressluft mit Talkum ausgestäubt um Reaktionen des Klebers mit dem Zinn zu vermeiden.

Alchemisten voller Vorfreude – bald ist das Süppchen fertig…

…und kann eingefüllt werden.

Ein gelungener Guss, jetzt nur noch einmal mit Feile und Ziehklinge darüber…

Eine neue Herausforderung: Manfreds gigantische Thuja-Kugel mit einem tiefen Riss, den er schon mit einer Epoxidharz-Sägemehlmischung stabilisiert hart. Nur in der obersten Schicht,
will er jetzt zur Verzierung noch Zinn einbringen.

Zwei Methoden zur Abdichtung der Gussform: überlappende Klebebandstreifen und Ton…

…und volle Konzentration des Meisters beim Guss.

Zuguterletzt hat Manfred noch in seine Farbentöpfchen gegriffen und die schnelle Herstellung lustiger, bunter, glitzernder Oberflächen demonstriert, die jedes Kinderauge zum Strahlen
bringen.

Wenn die Farbe in alle Richtungen spritzt, sollte man besser aus der Flugbahn gehen!

So kann das auch aussehen – laut der versammelten Runde eine „türkische Dose“. Vom gemütlichen Teil habe ich leider keine Bilder, musste mich auf die leckeren Plätzla konzentrieren, mit denen uns Ernsts Frau versorgt hat…
Viele Grüße
Uli

Hallo Stammtisch,
das ist die Thuja Kugel, die wir gemeinsam am Donnerstag gemacht haben.

D = 30 cm

Essigbaum, D = 20 cm
Gruß Manfred

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.