Bericht vom 3. März 2011

Zum Märztreffen stand diesesmal alles rund um Oberflächenbehandlung an.

Oberflächen
Das Thema reicht von den unterschiedlichsten Schleif- und Polierverfahren bis hin zu der Endbehandlung der Oberflächen, um sie für den Täglichen Einsatz haltbar und benutzbar zu machen.

Bericht von Matthias

Auch im März 2011 war das Treffen der Drechselfreunde Franken wieder gut besucht. Nach dem traditionellen Palaver eingangs hatten sich dann doch (fast) alle niedergelassen und warteten gelassen und gespannt auf die Vorführung.

Thema heute: Oberflächenbehandlung. Ein schier unerschöpfliches Thema, Gerhard hatte sich da einiges vorgenommen.

Bevor es losgehen konnte, stellte Thomas noch unsere neue DFF-Webseite vor, und lud ein, sich mit Bildmaterial zu beteiligen.

Gerhard und Ernst hatten eine komplexe Form vorbereitet, mit der die verschiedenen Veredelungstechniken gut zur Geltung kommen würden.

Wer Gerhard nicht kennt, macht sich nur schwer ein Bild davon, wie er mit eindeutigem Hang zum Perfektionismus schon die Stärken und Schwächen verschiedener Schleifmittel erklärte. Das mit Sachverstand und Humor.

Quasi das High-End-Material: Abranet. Hier durften wir sehen, wie fast ohne Staubwolken geschliffen werden kann.

Auch Eva war da. Noch war sie müde von der langen Fahrt, aber das legte sich.

Nicht alle Mittelchen ließen sich freiwillig öffnen. Aber in einer ordentlichen Werkstatt findet sich auch immer ein Dosenöffner.

Nein, das ist nicht das Geheimnis von Gerhards makellosem Teint. Aber mit solchen günstigen Schminkpads lässt sich einfach Öl auftragen.

Noch so eine widerwillige Dose. Daran befand sich irgendeins der vielen Mittelchen aus der Wachsecke.

Hier wurde nicht nur erzählt, sondern auch experimentiert. Jeder durfte das Ergebnis abtasten.

Als kleine Einlage ein Rätsel: wer findet die 7 Unterschiede?
In Wirklichkeit handelt es sich um Fragmente eines Putzlappens Marke Aldi – günstig und absolut hochwertig als Poliermittel

Jetzt ist Eva wach. Das Bild ist für Dich, Manfred. Schade, dass Du nicht dabei warst, übrigens…

Es war ein gemütlicher Abend, und ich denke, jeder hat die eine oder andere Anregung mit nach Hause genommen!

========================================================================================
Oberflächlich betrachtet in Neusles: vom Raupenzwerg

Es drängelte sich wieder dicht…

… zur Einstimmung wurde eine kurze Andacht abgehalten.

„Big Brother is watching you“…Helmut B. bezieht seinen Posten.

Dann wurde Schreinerklopapier verteilt…

… und anschließend Taschentücher…

… zum verstecken der Pappnasen!

Brilln buzzn…

… und dann doooou herschaun!

Ein Prosit mit Holzviagra…

… und los geht’s … hier das EFHK-Zangenfutter…

… kombiniert mit dem Kunzi-Glumpöffner.

… und dann…

… ein Mann…

… gibt…

… [b]ALLES![/b]

Abranet sei Dank!

Oberflächenbehandlung mit Polierscheibe Marke Kunzmann, Modell Ernst.

Ixtriem-Wäbbäidsching mit Thomas.

Das Trio Infernale mit fränkischen Wurfsternen…

… von Herbert.

Gabentisch mit…

… Mooreiche…

… und Kreisel von Michael Z.

Zuckerhut-Fichte ([i]Picea glauca[/i]) von Friedrich L.

Heimlich entdeckt: Ausgebauter Warp-Antrieb aus dem Raumschiff Enterprise….oder so…

Keine Panik! Ostern ist nicht mehr weit…

Scheee war’s, ein extra Dankeschön an Manfred Fa. für die freundliche Übernahme meiner Zeche,
bis bald
Eva Maria Anna
_________________
Grüsse aus dem Kieferngarten
vom einzig wahren Raupenzwerg Eva

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.